Anne Parma

Parma, Anne

 

Beruflicher Werdegang:

Okt. 2003 – Okt. 2004            Studienaufenthalt (Down Syndrome Education Center) Portsmouth (GB)

Okt. 2004 – März 2005          Studium der Erziehungswissenschaften Universität Leipzig

März 2005 – März 2008        Ausbildung zur staatlich geprüften Logopädin Leipzig (Anerkennung zur Berufsausübung Logopädie)

April 2008 – Sep. 2008          Studienaufenthalt in Cork/ Irland (Therapieinstitut für Kinder mit SES und Down Syndrom)

Okt 2008 - März 2011             Studium der Logopädie (B.Sc.) an der RWTH Aachen. Abschluss Bachelor of Science in Logopädie

April 2011 - Sep.2016              Studium der Lehr- und Forschungslogopädie (M.Sc.) an der RWTH Aachen. Abschluss Master of Science in Lehr- und Forschungslogopädie

April 2014: März 2017            Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes

 

Praktische Tätigkeit:

Seit Januar 2010                    Tätigkeit in eigener Logopädischer Praxis

Sep 2008 – Dez 2009           Studentische Hilfskraft in der Abteilung Neurolinguistik/kognitive Neuropsychologie (Prof. Huber)

Seit Sep. 2013                          Wissenschaftliche Hilfskraft im Studiendekanat der Medizinischen Fakultät  Aachen für die Studiengänge Logopädie (B.Sc. dual); Lehr- und Forschungslogopädie (M.Sc.) und Biomedical Engineering (M.Sc.)

seit März 2014                        Dozententätigkeit für verschiedene Fortbildungsveranstalter, u.a.: Loguan (Ulm), ProLog (Köln), Heimerer (Leipzig), dbl (Köln) zum Thema: „Sprachtherapie beim Down Syndrom“

seit April 2016                        Dozententätigkeit im Studiengang Logopädie (B.Sc. dual) an der RWTH Aachen zum Thema: Sprachentwicklungsstörungen und Down Syndrom

 

Publikationen:

  • Parma, A. (2013): Früherkennung von Sprachentwicklungsstörungen im Rahmen der U7: Evaluation eines Lehrvideos. In: Sprache Stimme Gehör (2013)
  • Parma, A. (2015): Frühes Lesen - Eine Starthilfe für die Sprachentwicklung von Kindern mit Down-Syndrom. In: Sprachförderung und Sprachtherapie in Schule und Praxis. Themenheft: Sprachförderung bei Kindern mit Down (4)15, S. 255-263.
  • Parma, A. (2016): Late Talker. Nur ein Drittel der Late Talker-Kinder holt den sprachlichen Rückstand im 3. Lebensjahr. In Kinder Spezial. Zeitschrift für Kinder und Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen. (55).S. 16f.
  • Parma, A. (2016): Früherkennung von Sprachentwicklungsstörungen zum Zeitpunkt der U7. Konzeption und Evaluation eines Lehrvideos. Forum Logopädie 11/2016 (in Druck)