Bericht Messe „therapie-leipzig“ 2017

Zum nunmehr achten Mal fand die Messe in Leipzig vom 16.3.-18.3.2017 statt und endete wiederum mit einem Besucherrekord. 16100 Teilnehmer überzeugten sich vom vielfältigen Messe- und Kongressangebot. LOGO Deutschland wurde 2015 beauftragt, ein Fortbildungsangebot zu konzipieren. Die Projektverantwortliche dafür war Conni Utrata. Sie übernahm die Konzeption und Planung der einzelnen Fortbildungen sowie die Organisation der Messepräsenz unseres Verbandes. Sehr erfreulich war, dass sie 8 fachkompetente Referenten für 5 Themen werben konnte, die alle durch den Messebeirat bestätigt wurden. LOGO Deutschland erwies sich also als absolut zuverlässiger Messepartner, was nicht nur die Messeleitung sondern auch durch andere am Markt etablierte Firmen wie „prolog“ überaus positiv und richtungsweisend begrüßt wurde. Insgesamt 129 Teilnehmer bekamen eine von LOGO Deutschland unterzeichnete Fortbildungsbestätigung. Somit nahmen an den von Conni Utrata konzipierten Fortbildungen prozentual mehr Besucher teil, als an den anderen angebotenen Themen. Allerdings muss auch kritisch angemerkt werden, dass der Anteil des logopädisch interessierten Messe- und Kongressbesuchers noch deutlich gegenüber den physio- und ergotherapeutischen Besuchern hinterherhinkt.

Wie schon 2 Jahre zuvor übernahmen Uta Burgdorf, Paulus Nöfer, Silke Lorf und Gabriele Weiler sowie Conni Utrata den Standdienst. Sie wurden von einigen Vorstandsmitgliedern unterstützt.Am Stand konnten sehr viele Interessierte begrüßt werden; es waren deutlich mehr als 2015. Vor allem die unzureichende Vergütung unserer Arbeit, die zunehmende interdisziplinäre Zusammenarbeit, der sich abzeichnende Fachkräftemangel sowie die berufspolitische Vertretung waren Gesprächsinhalte.

Am Rande der Messe traf sich Conni Utrata mit Roy Kühne. Dieser betonte die Wichtigkeit der Gründung unseres Berufsverbandes und appellierte zugleich, dass ein gemeinsames Vorgehen aller logopädischen Verbände -z.B. bei Kassenverhandlungen- unabdingbar für die Erhöhung der Vergütung und die politische und gesellschaftliche Wertschätzung sei.

Am Freitag nutzten einige Aussteller im Rahmen einer verlängerten Öffnungszeit der Messe die Gunst der Stunde, um auf sich mit speziellen Aktionen und Angeboten aufmerksam zu machen. Natürlich war LOGO Deutschland auch dabei und erhielt trotz lautstarkem Spektakels einiger anderer Messestände Aufmerksamkeit und ein kurzes lachendes Innehalten. Weshalb? Das Spiel „Klartext“ wurde in Teams gespielt und so kam es zu einer ziemlich lustigen Abwechslung mit logopädischem Hintergrund. Der dbs.ev, der Berufsverband der Sprachtherapeuten mit akademischer Ausbildung, gewann den Wettbewerb und zeigte sich außerordentlich angetan von der Spielidee und dem freundschaftlichen und kollegialen Miteinander.

Alle Referenten bestätigten, dass sie sich von Conni Utrata, als Vertreterin unseres Berufsverbandes, sehr gut betreut fühlten und dankten für die Möglichkeit, ihre Kompetenz in Leipzig einbringen zu können.

Conni Utrata dankt allen Beteiligten, vor allem dem Standpersonal, für ihren engagierten Einsatz und zieht sich für einige Zeit von der aktiven berufspolitischen Arbeit zurück.

Conni Utrata
02.04.2017

Kommentarfunktion ist ausgeschaltet.