Conni Utrata für LD in Kiel

Bericht über die Demonstration am 23.4. 2016 in Kiel
An der vom BvT und der igpt-sh (Interessengemeinschaft der Physiotherapeuten Schleswig-Holstein) initiierten Demonstration nahmen ca. 600 Therapeuten, Patienten und Vertreter der Landespolitik teil. Nur einige Berufsverbände sind der Einladung gefolgt. Vertreten waren: David Lopez (BvT), Swanhild Priestley (IGPT-SH), Cornelia Utrata (LOGO Deutschland), Willfried Hofmann und Edgar Lerch (VDB) sowie Christine Donner (BED).
Mit Trillerpfeifen, Banner, Schildern, Rasseln und Megaphonen zog ein beeindruckend lauter Demonstrationszug durch die Kieler Innenstadt zum Kundgebungsort auf dem Holstenplatz. Für gute Stimmung sorgte hier neben dem Publikum auch die Band „Die Krankenkasse“.
Als politische Vertreter waren vor Ort: Thomas Stritzl (CDU), Karsten Jasper (CDU) und Bernd Heinemann (SPD). Herrn Jasper und Herrn Heinemann übergab ich am Rande der Demonstration unsere Politikerbroschüre.
Auch die Patienten wurden auf der Bühne durch Christiane Jung vertreten. Ihr emotionaler Redebeitrag war für mich der Höhepunkt der Veranstaltung, da sie eindrucksvoll schilderte, wie sehr sie von allen therapeutischen Disziplinen während der letzten 20 Jahre profitierte.
Viel Beifall und lautstarke Zustimmung ernteten vor allem die Redebeiträge, die ganz klar die desolate Situation benannten. Klare Worte sind nötig!
Meine ca. 6 minütige Rede wurde immer wieder durch viel Beifall unterbrochen. Ich erhielt durch sehr viele Teilnehmer ein durchaus positives Feedback. Ob unser Verband dadurch weitere Mitglieder gewonnen hat, weiß ich nicht, aber auf alle Fälle dürfte der Name LOGO Deutschland nun für viele der Anwesenden bekannter sein.

Mit kollegialen Grüßen

Conni Utrata

Kommentarfunktion ist ausgeschaltet.