Diverse berufspolitische Aktivitäten

Im Mai berichteten wir über die Radtour des Physiotherapeuten Heiko Schneider von Frankfurt nach Berlin zum Bundesgesundheitsministerium unter dem Titel: Therapeuten am Limit. Die Gruppierung TaL gibt es weiterhin – sie unterstützt u.a. aktuelle Aktionen. Hier erfahren Sie dazu Näheres: http://therapeuten-am-limit.de

Eine der aktuellen Aktionen wird von TaL unterstützt und wird auf deren Homepage beschrieben: Kolleginnen und Kollegen tun sich zusammen und verschönerten mit Straßenmalkreide und dem Slogan „Therapeuten am Limit“ diverse öffentliche Bereiche, zum Beispiel in Einkaufszonen, um auf Therapeuten aufmerksam zu machen. Eine bundesweite, dezentrale Aktion ist am 25. August geplant. http://therapeuten-am-limit.de/aktion-bundesweite-kreideaktion/

Über die Plattform Change.org hat der Physiotherapeut Tim Maller eine Petition gestartet. Unter #ohnemeinenphysiotherapeuten und #ohnemeinentherapeuten haben die dahinterstehenden Akteure bereits im Rahmen der Demonstration der [Vereinte Thetapeuten][ über Twitter auf unsere Situation aufmerksam gemacht.

Unser Mitglied Sarah Strahl aus Kühlungsborn hat hierzu etliche schöne Fotos kreiert und stellt diese zur Nutzung zur Verfügung. Sie finden die Fotos auf ihrem Facebook-Account.

Ein weiterer Verein hat sich gegründet: TSW (Therapeuten sind wichtig). Er hat das Ziel, eine Marketingkampagne für die Heilberufe zu organisieren. Nähere Informationen finden Sie unter: https://therapeutensindwichtig.de/

Die Physiotherapeutin Ulrike Walta hat die Aktion „Rote Karte“ ins Leben gerufen: Bundesgesundheitsminister Spahn soll diese in Form von vielen einzelnen zugesendeten Karten am 30. August erhalten. Die Vorlage zum Ausdrucken findet man auf Facebook in der Gruppe: „Aktion-rote-Karte“.

Alle Aktionen sind bei Facebook vertreten und haben dort, ebenso wie LOGO Deutschland, eigene Seiten.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.