Infos der IKK/BKK Baden-Württemberg für vom Hochwasser betroffene Praxen

Die IKK Classic schrieb uns:

„Auch in Baden-Württemberg sind Praxen von Heilmittelerbringern von Hochwasser betroffen. Bisher liegen unserem Zulassungsteam zwei Meldungen von betroffenen Praxen von Heilmittelerbringern in Baden-Württemberg darüber vor, die schon bearbeitet wurden. Die betroffenen Praxen sollten uns darüber weiterhin informieren und wir werden diese Anzeigen zügig bearbeiten. Die Meldungen sollen an die

BKK-IKK Arbeitsgemeinschaft

Vertragspartner-Service

Frau Elke Heydt

Postfach 823

71608 Ludwigsburg

Tel.: 07141 9416-163

Fax: 07141 9416-463

Elke.heydt@ikk-classic.de gerichtet werden.

 

Bei der Abrechnung soll der betroffene Leistungserbringer einen Vermerk „Hochwasser“ bzw. das Kürzel „HW“ auf der Rückseite der Verordnung neben der Leistungsbeschreibung vermerken.

 

Eine besondere Regelung zur Unterbrechung einer Behandlung ist nicht notwendig, da bereits die Heilmittel-Richtlinien, sowie unsere vertraglichen Regelungen genügend Spielraum bieten, um besonderen Umständen, wie sie jetzt in den Hochwasser betroffenen Gebieten vorliegen, abzudecken.

 

Sollte die Behandlung für einen längeren Zeitraum unterbrochen werden, ist der Behandlungserfolg nicht mehr gesichert und eine Fortsetzung der Behandlung nach einem längeren Zeitraum nicht mehr zielführend.

 

Kommentarfunktion ist ausgeschaltet.