LOGO Deutschland bezieht Stellung

Stellungnahme zum Wortprotokoll des gemeinsamen Bundesausschuß nach Veröffentlichung vom 19.09.2019 zur Überarbeitung der Heilmittelrichtlinie

LOGO Deutschland geht davon aus, dass Selbstständige unserer Berufsgruppe äußerst verantwortungsvoll mit der Abgabe von Therapie umgehen. (Das soll übrigens nicht heißen, dass dies Angestellte nicht auch tun, aber Mitglieder bei uns sind nun mal Selbstständige – für die können wir sprechen.)

Nicht selten werden Verordnungen abgebrochen, wenn das Ziel erreicht ist. Von daher werden wir uns dafür stark machen, dass bei der – im kommenden Jahr anstehenden – Regelung zur Blankoverordnung möglichst viele Indikationen hierfür freigegeben werden.

In besagter Anhörung waren wir nicht dabei. Sehr schade ist, dass ein solch‘ plakativer Satz hängen bleibt und allen Therapeutinnen und Therapeuten nicht gut tut, in welchem Kontext und vor welchem Hintergrund auch immer dieser vorgebracht wurde.

 

Kommentarfunktion ist ausgeschaltet.