LOGO Deutschland sprach den Patientenbeauftragten der Bundesregierung, Dr. Ralf Brauksiepe

Am 16. August hatte Vorstandsmitglied Diethild Remmert einen Termin mit dem Patientenbeauftragten der Bundesregierung, Dr. Ralf Brauksiepe (CDU), und übergab ihm das LOTSE-Gutachten.

Therapien können eine Pflegebedürftigkeit von Betroffenen herauszögern, vermindern oder vermeiden diese sogar. Erörtert wurde, wie die Versorgung mit Heilmitteln sichergestellt werden kann – der Bedarf wird aufgrund des demografischen Wandels noch zunehmen. Die unattraktive und völlig unzureichende Vergütung veranlasst viele Therapeutinnen und Therapeuten, sich beruflich umzuorientieren. Auch die geplante Schulgeldfreiheit werde diesen Mangel nicht beheben können, wenn die Vergütung nicht weiter deutlich steigt.

Besonderer Schwerpunkt muss auch auf Einzelpraxen und Praxen mit wenigen Angestellten (siehe Grafik), gelegt werden, die die Versorgung im ländlichen Raum sichern. Dafür muss auch deren finanzielle Situation drastisch verbessert werden. Dies kann durch die Umsetzung des Sofortprogrammms von MdB Dr. Roy Kühne (CDU) erreicht werden.

 

MdB Dr. Ralf Brauksiepe (CDU) und Diethilld Remmert

 

 

 

Kommentarfunktion ist ausgeschaltet.

on