Neues Infomaterial zu Sprachtherapie und Sprachförderung

Liebe Mitglieder,

Hier finden Sie den vom Ausschuss Politik und Lobbyarbeit erstellten Flyer zum Thema Sprachförderung/Sprachtherapie.

Dieser ist ab sofort gegen einen frankierten Rückumschlag bei den AusschusskollegInnen erhältlich, ebenso wie die Infobroschüre zur wirtschaftlichen Situation.

Bitte schauen Sie in die Infothek unter Sprachförderung vs. Sprachtherapie.

Meinen ganz herzlichen Dank an „meine“ Ausschussmitglieder Barbara Flohr, Carmen Göbel-Bettermann, Sabine Klante-Allweier und Hansjörg Tarantik!

Wir sind stolz auf das Ergebnis und sagen unserem Grafiker Mirko Przystawik ebenfalls danke für das Layout!

Der Flyer soll vor allem Politiker, Ärzte, Pädagogen, aber auch KollegInnen verständlich darüber informieren, worin die Unterschiede zwischen Sprachförderung und Sprachtherapie bestehen und warum es wichtig ist, die Begriffe zu trennen- im Interesse der Betroffenen.

 

Sie können außerdem eine Stellungnahme an die Bundesvereinigung Stottern und Selbsthilfe e.V. lesen, die in den vergangenen Wochen viele Mitglieder angeschrieben hat, um ein TherapeutInnen-Verzeichnis zu aktualisieren. In diesem Anscheiben werden wir aufgefordert, eine Erklärung zur Einhaltung von Mindeststandards in der Stottertherapie zu unterzeichen, die zum Teil über die bereits bestehenden Regelungen in den Verträgen mit den Krankenkassen hinausgehen und für uns einen unvergüteten Mehraufwand bedeuten. Dank aufmerksamer Mitglieder konnten wir schnell reagieren.

Herzlichen Dank an die Kollegin Susanne Stefi! Sie hat einen wunderbaren Vorentwurf zu diesem Schreiben gemacht.

 

Herzliche Grüße sendet Ihnen

Diethild Remmert

 

Kommentarfunktion ist ausgeschaltet.