Runder Tisch in Papenburg

Treffen mit Roy Kühne (MdB) und Gitta Connemann (MdB) zur „Situation der Heilmittelerbringer

Runder_Tisch_Gitta_Connemann_MdB_003

Bericht von LOGO Deutschland- Gründungsmitglied Imke Everwien

Zu einem Runden Tisch lud die Vize-Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU, Gitta Connemann, am 29.4.15 nach Papenburg ein. Etwa 100 Gäste, Physiotherapeuten, Logopäden, Ergotherapeuten und Podologen aus dem Emsland und Ostfriesland waren da.

Zu Beginn stellte Dr. Roy Kühne, selbst Physiotherapeut und MdB, Mitglied im Gesundheitsausschuss der CDU / CSU, die Eckpunkte des Positionspapiers „Heilmittelerbringer direkter in die Versorgung einbinden“ vor, das Ende März verabschiedet wurde.

Als ich die Einladung erhielt, habe ich mich sehr gefreut, weil endlich Bewegung in „unsere Sache“ kommt und weil wir mit Dr. Kühne einen Mitstreiter für unsere Belange direkt im Bundestag haben, der als Initiator des Positionspapiers viele innovative Impulse in unserem Gesundheitssystem setzt und unsere Gesamtsituation stärken möchte. Nach der Petition unseres Mitgliedes Christiane Schrick im Jahr 2013, der Anhörung 2014 sowie der Demo im letzten Jahr in Berlin wird damit die Politik erneut auf uns und unsere Situation aufmerksam.

Im Anschluss eines knapp einstündigen Vortrages von Roy Kühne entwickelte sich eine rege Diskussion, die erkennen ließ, dass viele Heilmittelerbringer durch die enorme Arbeitsbelastung (45 – 60 Std. pro Woche bei vergleichsweise geringem Einkommen) am Limit angekommen sind.

Aus meiner Sicht war der Abend natürlich etwas „physio-lastig“. Aber wir sollten uns bei diesem Thema nicht auseinander dividieren lassen, sondern die Riesenchance sehen, im Bundestag einen von uns zu haben – einen, der den Mund aufmacht, einen, der für seine Ideen kämpft …. so wie wir!

Roy Kühne benötigt unsere Unterstützung in jeder Hinsicht. Er, und vor allem die anderen Abgeordneten im Bundestag, benötigen noch viele ausführliche Informationen, und ganz speziell über unseren Beruf. Ich sage Euch: Da geht was! Guckt Euch unbedingt das Positionspapier mal an.

Und dann besucht Eure Abgeordneten vor Ort und informiert sie! Noch im Mai gibt es eine Broschüre, die der Ausschuss für Politik und Lobbyarbeit extra zu diesem Thema erstellt hat und die Ihr mitnehmen könnt.

Imke Everwien, Gründungsmitglied LOGO-Deutschland aus Aurich

Kommentarfunktion ist ausgeschaltet.