Verpflichtung zur betriebsärztlichen und sicherheitstechnischen Betreuung

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
in den vergangenen Tagen erreichten uns Anfragen bezüglich der Verpflichtung zur betriebsärztlichen und sicherheitstechnischen Betreuung.
Sobald ein Praxisinhaber Mitarbeiter beschäftigt, sei es auch nur eine Reinigungskraft, unterliegt dieser der Verpflichtung, die DGUV Vorschrift 2 zu erfüllen.
Hier geht es in erster Linien um die Vermeidung von Arbeitsunfällen sowie deren Folgen.
Bei einer Praxisgröße von bis zu 50 Angestellten haben Sie die Möglichkeit, an einer Arbeitsschutzschulung der „Alternativen bedarfsorientierten betriebsärztlichen und sicherheitstechnischen Betreuung“ teilzunehmen.
Unter folgendem Link finden Sie zu diesem Thema weitere Informationen:
https://www.bgw-online.de/DE/Arbeitssicherheit-Gesundheitsschutz/Arbeitsschutzbetreuung/Arbeitsschutzbetreuung_node.html

Auf dieser Seite können Sie Anbieter dieser Schulungsmaßnahme in Ihrem Postleitzahlenbereich finden.
Meiner Erfahrung nach macht es Sinn, eine Schulung speziell für therapeutische Praxen zu absolvieren.

Mit der Firma „kraus akademie“ aus Adelsried konnte ein Kooperationspartner gefunden werden, welcher gezielt für die Mitglieder des Vereins LOGO Deutschland eine Schulungsmaßnahme anbieten wird.

Diese Schulungsmaßnahme soll im 1. Quartal 2017 stattfinden. Die entsprechenden Anmeldeformalitäten und finanzielle Abwicklung erfolgt über den Anbieter.
Sobald der Termin und der Schulungsort feststehen, werden wir Sie per Mail informieren.

Herzliche Grüße

Michaela Brück

Vorstand Finanzen und Kooperationen

Kommentarfunktion ist ausgeschaltet.