Vier Gießener Logopädinnen trafen die Landrätin Frau Schneider und Herrn Schäfer-Gümbel

Wir sind vier freiberuflich in zwei Praxen tätige Logopädinnen aus dem Landkreis Gießen. Am 04.03.19 hatten wir einen sehr guten Gesprächstermin mit der Gießener Landrätin Frau Schneider, die von sich aus dazu noch die Leiterin des Gießener Gesundheitsamts, Frau Jung, und den hauptamtlichen Kreisbeigeordneten, Herrn Stock, eingeladen hatte. Wir konnten unsere bedrohliche Situation deutlich machen und die Gesprächsteilnehmer zeigten sich betroffen von unserer miserablen wirtschaftlichen Lage.

Mit bemerkenswerter Transparenz sprach Frau Landrätin Schneider konkrete Ideen und Vorschläge an. So soll die Thematik im Hessischen Landkreis Tag zur Sprache kommen, evtl. mit einer gemeinsamen Pressekonferenz; auch soll es zu einer gemeinsamen Resolution kommen, die an den deutschen Bundestag weitergegeben wird.

Wir sprachen die Abhängigkeit von den Krankenkassen an und unseren Wunsch auch in unserer präventiven Arbeit finanziert zu werden, evtl. aus anderen Töpfen.

Besonders gefreut hat uns, dass Frau Schneider auf die Idee einer Verfassungsklage im Rahmen des Gleichstellungsgesetzes sehr positiv reagiert hat und die Frauenbeauftragte kontaktieren wird.

 

Am 08.03.19 konnten wir in einer Bürgersprechstunde mit Herrn Schäfer-Gümbel (Landesvorsitzender der SPD Hessen) unser Anliegen besprechen.

Er versprach, mit dem hessischen Staatsminister für Soziales und Integration, Herrn Kai Klose von den Grünen, bezugnehmend auf unser heutiges Gespräch, Kontakt aufzunehmen. Außerdem wollte er Frau Dagmar Schmidt und Dr. Edgar Franke in Berlin ansprechen.

(Am 19.03.19 erklärte Herr Schäfer-Gümbel seinen Rücktritt. Wir werden den Kontakt zu den angegebenen Politikern dennoch aufnehmen)

 

 

 

Kommentarfunktion ist ausgeschaltet.