Logo Deutschland e.V.

 

Newsletter

25.05.2020

Mitgliederinformation SARS-CoV-2 (Corona) Nr. 45

 

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

am frühen Abend des 20. 05. erreichte uns eine E-Mail des GKV-Spitzenverbands mit der Information, dass beabsichtigt sei, die bestehenden Empfehlungen bis zum 30.06. fortzuschreiben. Die Veröffentlichung ist heute erfolgt.

Empfehlungen der Krankenkassen bis zum 30.06. fortgeschrieben

Das bedeutet: Teletherapie bleibt bis dahin erlaubt; die Unterbrechungsfristen bleiben ausgesetzt, der Behandlungsbeginn muss innerhalb von 28 Tagen erfolgen, es sei denn, ein spätester Behandlungsbeginn ist vorgesehen.

Die einzige Änderung: Die Möglichkeit zur Teilabrechnung wird nicht verlängert und verbleibt beim 31.Mai. Maßgeblich dafür ist der Rechnungseingang bei den Kassen.

Nachlesen können Sie die Empfehlung im Originaltext …

hier lesen Sie weiter>>

Fehlende Härtefallregelung: Praxen, die am 1.10.2019 schon bestanden haben bitte an Blitzumfrage teilnehmen

Wir möchten gerne nicht angreifbare Zahlen vorlegen: Da wir befürchten, dass sich in den Zahlen der vergangenen Umfrage auch Neugründungen wiederfinden, haben wir erneut eine 30-Sekunden-Umfrage erstellt. Bitte nur von Praxen zu beantworten, die schon vor dem 01.10.2019 bestanden haben, denn ausgerechnet für diese gibt es keine Mindestauszahlungssumme und somit keine Härtefallregelung.

Danke an die Kolleginnen, die sich an Abgeordnete und Presse gewandt haben und das Thema publik gemacht haben. Wir haben die Artikel auf der Homepage und auf der FB-Seite eingestellt. Und selbstverständlich bleiben wir dran.

Stellen Sie in jedem Fall einen Antrag zur Auszahlung und fordern Sie einen Beleg an, damit Sie nachweisen können, dass Sie nichts erhalten haben.

Hier geht´s zur Umfrage>>

Antragsstellung zum Rettungsschirm

Am Mittwoch sind etliche Server dem Ansturm nicht gewachsen gewesen. Nun scheint es zu funktionieren, und auch die fehlerhaften Mail-Adressen der ARGEn sind nun korrigiert worden. Bitte prüfen Sie vor dem Absenden, ob die PDF auch ausgefüllt ist. Sie gehen auf Nummer sicher, wenn Sie das Formular downloaden, ausfüllen und erneut speichern, bevor Sie es versenden.

Dean denken: Anträge können ausschließlich direkt bei der zuständigen ARGE mit dem auf der Website hinterlegten Formular gestellt werden. Alle anderen Anträge werden abgelehnt!

Die Frist für einen Antrag zum Ausgleich von Einnahmeverlusten in der Corona-Krise läuft bis zum 30. Juni 2020. Alle erforderlichen Infos finden Sie auf der Homepage der ARGEn unter…

hier lesen Sie weiter>>

Rufen Sie ihr Bundesland auf und scrollen Sie nach unten. Dort sind der Antrag und die korrekte E-Mail-Adresse, an die dieser gesendet werden soll, hinterlegt.

Eine ausdrücklich Bitte der Krankenkassen: Alle Informationen sind auf der Homepage der ARGEn zu finden. Die dort hinterlegte Hotline soll ausschließlich für spezielle Fragestellungen genutzt werden, um eine zügige Antragsbearbeitung zu gewährleisten.

PKV

Die PKV schreibt in einer Pressemitteilung vom 19.05.: „Die PKV steht zu ihrer gesellschaftspolitischen Mitverantwortung, die medizinische und pflegerische Versorgung auch in den Zeiten der Corona-Krise sicherzustellen. Und natürlich leisten wir weiterhin Tag für Tag unseren Beitrag zur Finanzierung eines der besten Gesundheitssysteme der Welt – auf das sich die Patienten auch im Falle einer Corona-Infektion verlassen können.“ Der gesamte Text ist …

hier lesen Sie weiter>>

Wir hoffen, dass diese sich auch an einer Ausgleichszahlung für entgangene Leistungen im Heilmittelbereich beteiligen. Wir arbeiten ebenfalls dran. 

 

Herzliche Grüße senden Ihnen

Michaela Brück, Diethild Remmert und Christiane Sautter-Müller

Symposium

Copyright © 2020 *All rights reserved.

 

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass der Newsletter geistiges Eigentum von LOGO Deutschland e.V. ist und nicht an Dritte weitergeleitet werden darf.

Haben Sie Verbesserungsvorschläge?
info@logo-deutschland.de

 

Impressum